Abutment

Abutments (engl. Stützpfeiler) stellen die Verbindung zwischen den im Kieferknochen eingewachsenen Implantaten und den darauf aufsetzenden, so genannten Suprakonstruktionen dar.

Bei zweiteiligen Implantaten dient das eingewachsene Implantat als Zahnwurzelersatz und die Suprakonstruktion als sichtbarer Zahnersatz. Das Abutment bildet damit die Verbindung zwischen Implantat und Krone bzw. eventuell einer Prothese. Es verläuft durch den Zahnfleischsaum (periimplantäres Weichgewebe) und endet in der Mundhöhle. Bei einteiligen Implantaten sind Abutments bereits in das eigentliche Implantat integriert.

Je nach Anwendung werden Abutments zumeist aus Keramik oder Titan gefertigt. Dabei sind Keramik-Abutments solchen aus Titan vor allem aus ästhetischer Sicht deutlich überlegen. Außerdem sind Keramik-Abutments besonders glatt. Eine Eigenschaft, durch die sich weniger Plaque anlagert – womit auch das Entzündungsrisiko sinkt.

Abutments können individuell im CAD/CAM-Verfahren hergestellt werden. Größe, Form und Abwinkelung können somit den Gegebenheiten des Mundraums angepasst werden.

Diesen Beitrag einfach & sicher teilen!

Zurück zur Übersicht