Socket Preservation, die

Mit dem Begriff Socket Preservation (auch „Ridge Preservation“ genannt) verbindet man ein Verfahren, das nach der Extraktion eines Zahnes eingesetzt wird. Es dient dem Erhalt der Alveole, also dem Knochen, der den Zahn umgibt.

Im Rahmen des Eingriffs werden entzündliches Weichgewebe, Bindegewebe und der faserige Zahnhalteapparat vollständig entfernt, der Knochen durch Anfrischen zur Neuknochenbildung angeregt und die vorhandene Knochensubstanz durch ein eingebrachtes Knochenersatzmaterial einem physiologischen Reiz ausgesetzt, der die Resorption verhindern soll.

Zwar ist bei hochgradig entzündlichen Vorgängen meist keine Neuknochenbildung zu erwarten. Dennoch wird vor allem der Knochenabbau durch dieses Verfahren verhindert. Für den Aufbau des (durch die Extraktion) entstandenen Defektes wird in diesem Fall ein zweiter Eingriff nötig.

Die Socket Preservation ist besonders im ästhetisch sichtbaren Bereich in der Oberkieferfront von enormer Bedeutung. Denn ohne dieses Verfahren wäre nach dem Verlust der Knochenhöhe optisch durch die Versorgung eines Implantates mit einer Krone kein zufriedenstellendes Ergebnis mehr erreichbar.

Diesen Beitrag einfach & sicher teilen!

Zurück zur Übersicht