Raspatorium, das

Wenn im Mundraum ein chirurgischer Eingriff ansteht, braucht der Zahnarzt das richtige Handwerkszeug: Bei vielen Operationen ist der Einsatz eines Raspatoriums (lat. Raspel) nötig. Dabei handelt es sich um ein Handinstrument aus Metall mit einer abgerundeten, flachen und scharf angeschliffenen Spitze.

Raspatorium im Einsatz

Der Zahnarzt benutzt das Raspatorium, um das Weichgewebe vom Knochen zu schaben und die Knochenhaut (das sogenannte Periost) zu lösen. So legt er genau die Stelle frei, an der operiert werden soll. Das Raspatorium kommt zum Beispiel bei Implantationen oder Wurzelspitzenresektionen zur Verwendung.

Der Mediziner kann damit das Zahnfleisch zur Seite klappen und während des Eingriffs halten.Ohne dieses kleine Schabinstrument ließen sich viele Operationen also gar nicht durchführen.

Diesen Beitrag einfach & sicher teilen!

Zurück zur Übersicht