Piezochirurgie, die

Die Piezochirurgie stellt ein besonders schonendes Verfahren in der zahnärztlichen Chirurgie – und insbesondere in der Implantologie – dar.

Kernelement der fortschrittlichen Technik ist der sogenannte piezoelektrische Effekt, bei dem das Handstück eines besonderen Behandlungsinstruments mit speziell beschichteten Auf- und Einsätzen mittels Ultraschall in sehr schnelle Schwingung versetzt wird.

Anders als bei herkömmlichen zahnärztlichen Behandlungsmethoden mit rotierenden Instrumenten wie Bohrern oder Sägen kann die Knochensubstanz dabei selektiv abgetragen werden – ohne, dass anderes Gewebe wie Zahnfleisch oder Schleimhäute in Mitleidenschaft gezogen wird.

Piezoelektrische Instrumente haben sich besonders bei internen Sinusliftbehandlungen wie dem Intralift™ bewährt: Einer besonders schonenden Behandlungsmethode zum Setzen von Implantaten, zu deren Einführung im süddeutschen Raum die Implantologen der Zahnarztpraxis Dres. Hollay am Partnachplatz als maßgebliche „Pionieren der ersten Stunde“ zählen.

Diesen Beitrag einfach & sicher teilen!

Zurück zur Übersicht