Inlay

Zu deutsch auch als Einlagefüllung bekannt, kommen Inlays immer dann zum Einsatz, wenn ausgedehnte kariöse Infekte (Karies) an der Zahnkrone, den Kauflächen oder im Zwischenzahnbereich behandelt werden sollen.

Einlagefüllungen nach Wunsch

Zahnfüllungen können aus klassischen Materialen wie Amalgam und Gold bestehen. Immer beliebter werden jedoch zunehmend moderne Lösungen aus Kunststoff, keramikverstärktem Kunststoff oder Vollkeramik. Und das nicht nur aus ästhetischen Gründen. Füllungen aus Kunststoff und Keramik stehen auch im Ruf, von vielen Menschen besser vertragen zu werden.

Herstellung: Direkt oder im Labor?

Und noch in einem Punkt unterscheiden sich die verschiedenen Füllungen: Während Amalgam und Kunststoff direkt im Mund modelliert und eingepasst werden, findet die Herstellung von Gold- und Keramikfüllungen (Inlays) im Labor statt. Die fertigen Inlays werden anschließend im Mund mit dem Zahn verklebt.

Diesen Beitrag einfach & sicher teilen!

Zurück zur Übersicht