Distalbiss, der

Als Distalbiss bezeichnet man eine Abweichung vom Neutralbiss, die durch einen zurückliegenden Unterkiefer bedingt ist. Diese Konstellation der Kiefer ist bei einem Neugeborenen naturgemäß, da sie die Art der Nahrungsaufnahme bei Säuglingen begünstigt. In den folgenden Jahren der menschlichen Entwicklung sollte sich die Anordnung der Kiefer bis hin zum Neutralbiss regulieren. Beim Neutralbiss liegen Ober- und Unterkiefer optimal übereinander. Gerät diese Konstellation aus dem Gleichgewicht, kann das zu Zahn- und Kieferproblemen bis hin zu schmerzhaften Kiefergelenkschäden führen.

Wie es zu einem Distalbiss kommt

Ursache für eine Fehlstellung des Kiefers ist meistens eine falsche Wachstumsrichtung der Zähne. Etwaige Fehlbildungen des Kiefers kommen als Auslöser dagegen nur sehr selten vor. Eine kieferorthopädische Behandlung, möglichst schon in der frühen Wachstumsphase, sorgt daher nicht nur für gerade ausgerichtete Zähne, sondern beugt auch einem Distalbiss vor. Kombinationen aus festen und herausnehmbaren Zahnspangen reichen für die Korrektur der Zähne in den meisten Fällen bereits aus.

Diesen Beitrag einfach & sicher teilen!

Zurück zur Übersicht